Donnerstag, 26. Januar 2017

[Rezension] Red Rising - Im Haus der Feinde

Autor: Pierce Brown (aus dem amerikanischen Englisch von Bernhard Kempen)
Verlag: Heyne Verlag
Teil einer Reihe: 2/3
Seiten: 576
ISBN 978-3453534425
Preis: 12,99€ (Klappenbroschur)

Inhalt:
Immer war Darrow stolz darauf, als Minenarbeiter auf dem Mars den Planeten zu erschließen. Bis er herausfand, dass die Oberschicht, die Goldenen, längst in Saus und Braus leben und alle anderen ausbeuten. Unter Lebensgefahr schloss er sich dem Widerstand an und ließ sich selbst zum Goldenen verwandeln. Nun lebt er mitten unter seinen Feinden und versucht die ungerechte Gesellschaft aus ihrer Mitte heraus zum Umsturz zu bringen. Doch womit Darrow nicht gerechnet hat: auch unter den Goldenen findet er Freundschaft, Respekt und sogar Liebe. Zumindest so lange ihn niemand verrät. Und der Verrat lauert überall.

Meine Meinung:
Zwischen dem Beginn des ersten Teils und dem Beginn dieses Buchs vergeht eine ziemlich große Zeitspanne von vier Jahren, in denen sich der Protagonist Darrow beachtlich weiterentwickelt hat. Er ist um einiges älter geworden und hat sich nicht nur perfekt in die Welt der Goldenen integriert, sondern steigt auch innerhalb der Oberschicht immer weiter auf, was ich ziemlich beeindruckend finde - denn leicht wird es ihm nicht gerade gemacht. Er hat nicht nur in einer von ihm selbst erneut entfachter Familienfehde gegen das Haus Bellona zu kämpfen, sondern befindet sich gleichzeitig im Krieg um die Herrschaft über den Mars und muss einen Aufstand gegen die Goldenen planen. Nachdem er seit nunmehr vier Jahren bei ihnen lebt und so einige Freunde gefunden hat, hat er natürlich noch viel mehr Gewissensbisse als in Teil 1, und er wird immer häufiger vor moralische Dilemmas gestellt, wobei er auch nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Dadurch wirkt Darrow sehr menschlich und man kann seine Handlungen eigentlich immer gut nachvollziehen.
Sehr sympathisch waren mir auch Sevro, den man bereits aus Teil 1 kennt, und Ragnor, ein Obsidianer, der in diesem Buch neu auftaucht und der einen wirklich faszinierenden Charakter hat.
Gut gefallen haben mir außerdem die Science Fiction-Aspekte, die hier noch einmal deutlicher zur Geltung kommen als im ersten Teil. Es wird auch, wenn überhaupt möglich, noch actionreicher, auch wenn die Handlung dennoch im Vordergrund steht.
Nicht so gut gefallen hat mir, dass das Buch an einigen Stellen etwas langatmig und langweilig wird, was vielleicht auch an dem Schreibstil liegt, der mir eher mittelmäßig gut gefallen hat und der außerdem für mich etwas zu vulgär war, wenn man bedenkt, dass die Charaktere inzwischen erwachsen geworden sind.
Das Ende ist dann aber wieder total spannend und mitreißend und das Buch endet mit einem so fiesen Cliffhanger, dass ich trotz meiner Kritikpunkte  sehr gespannt auf den dritten und letzten Teil dieser Trilogie bin!

Fazit:
„Red Rising - Im Haus der Feinde“ kann trotz des nur mittelmäßigen Schreibstils und einigen eher langweiligen Stellen durch die Charaktere, die Idee/ Umsetzung und das Wahnsinnsende punkten. Gerade für Action-Fans ist dieses Buch - wie auch schon „Red Rising“, der erste Teil der Trilogie - ein absolutes Muss!

Donnerstag, 19. Januar 2017

[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal


Autor: David Levithan (aus dem amerikanischen Englisch von Martina Tichy)
Verlag: FISCHER FJB
Teil einer Reihe: 1/2
Seiten: 400
ISBN 978-3841422194
Preis: 16,99€ (Hardcover)

Inhalt:
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Meine Meinung:
Die Idee, die hinter diesem Buch steckt, hat mir auf Anhieb gefallen und war wirklich mal was Anderes. Obwohl A keinen wirklichen Körper hat, war er/sie mir vom Charakter her gleich sympathisch. Auch die anderen Charaktere und die verschiedenen Leute, in denen er steckte, mochte ich alle sehr.
Durch dieses Buch hat man einen Einblick in das Leben verschiedenster Menschen bekommen, und auch wenn man letztendlich nicht so viel über den Charakter der meisten Personen erfährt, in denen A steckt, war es doch sehr interessant zu lesen.
Der Schreibstil ließ sich sehr flüssig lesen, sodass man in diesem Buch schnell vorankommt und auch gut mal ein oder zwei der angenehm kurzen Kapitel zwischendurch lesen kann.
Wirklich genial finde ich auch das Cover. Es passt einfach total gut zur Geschichte und die vielen verschieden Gesichter auf schwarzem Grund sehen echt toll aus! Auch der Titel passt super zur Geschichte.
Über die Liebesgeschichte zwischen A und Rhiannon lässt sich allerdings streiten. A steckt für einen Tag im Freund von Rhiannon und merkt, dass diese nicht besonders gut von ihm behandelt wird, sodass A ihr ein besonderes Geschenk machen möchte - aber sich gleich nach einem Tag in sie zu verlieben. Klar, A kennt es nicht anders, aber anstatt der gleich unsterblichen Liebe würde ich glaube ich eher erst einmal den Wunsch nach Gerechtigkeit für Rhiannon in den Vordergrund stellen.
Ich persönlich finde es so eigentlich ganz in Ordnung, weil es ja wie gesagt sonst nicht wirklich etwas geworden wäre - immerhin wechselt A Körper und Leben täglich.
Nicht gefallen hat mir allerdings das Ende. Es war zwar nicht schlecht, aber es kann nicht das Ende sein - die Geschichte wurde für mich nicht zu Ende erzählt! Es gibt zwar einen zweiten Teil, aber soweit ich weiß, erzählt dieser die Geschichte nur noch mal aus der Sicht von Rhiannon…Dabei wurden so viele Fragen offen gelassen! Was ist zum Beispiel mit dem Mann, der behauptet, A wäre nicht der/die einzige, der/die den Körper wechselt und eine Art schattenhaftes Dasein führt?! Der sagt, dass es nicht nur A so geht?! Nicht zu vergessen von der offensichtlichsten Frage, warum A so ein Leben führt…
Insgesamt hat mir dieses Buch eigentlich gut gefallen, aber das Ende macht es mir ein bisschen kaputt. Es hätte so viel mehr aus der Geschichte werden können!

Fazit:
"Letztendlich sind wir dem Universum egal" ist eine tolle Geschichte, die mir bis auf das Ende wirklich gut gefallen hat. Dass das Buch so abrupt endet und so viele Fragen offen bleiben, zieht diese tolle Geschichte wirklich total runter, was ich wirklich schade finde!

[Rezension] Red Rising

Autor: Pierce Brown (aus dem amerikanischen Englisch von Bernhard Kempen)
Verlag: Heyne Verlag
Teil einer Reihe: 1/3
Seiten: 576
ISBN 978-3453534414
Preis: 12,99€ (Klappenbroschur)

Inhalt:
Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle Roten schuftet er in den Minen des Mars, um ein Leben auf der Oberfläche des Planeten möglich zu machen. Doch dann wird seine große Liebe getötet, und Darrow erfährt ein schreckliches Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus. Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Er will einer von ihnen werden – um sie dann vernichtend zu schlagen . . .

Meine Meinung:
Die Idee, die hinter „Red Rising“ steckt, ist zwar an sich nichts neues, aber in dem Genre zu neuen Ideen zu kommen, wird ja auch zunehmend schwerer. Und die Kombination der verschiedenen Ideen bei diesem Buch hat mir gut gefallen. Die Gesellschaft ist zwar auch hier gespalten, aber dass es noch viel mehr Untergruppierungen bzw. Farben gibt, die unterschiedliche Aufgaben haben bzw. zu verschiedenen Zwecken gezüchtet werden, hat hier für mich den feinen Unterschied zwischen Büchern wie zum Beispiel der Trilogie „Die Bestimmung“ gemacht.
Auch, dass die Geschichte im All bzw. auf einem anderen Planeten spielt, hat mir sehr gut gefallen, und auch, wie die Zukunft der Menschheit in diesem Buch aussieht. Weil es, wenn man genauer darüber nachdenkt, dass es gar nicht so abwegig erscheint…
Ich muss zugeben, dass ich Darrow, den Protaginisten, am Anfang nicht so gerne mochte, aber nach einiger Zeit konnte ich mich immer besser in ihn hineinversetzen. Toll finde ich auch, dass Darrow auch in der Welt der Goldenen etwas Gutes in den Menschen erkennt und deswegen im inneren Konflikt mit sich selbst steht.
Die Psychologie hinter dem Buch (wie zum Beispiel das Kriegsspiel in der Akademie der Goldenen) ist ebenfalls ein positiv anzurechnender Punkt.
Teilweise ist das Buch sehr spannend, gerade gegen Ende hin.
Allerdings wirken einige Stellen etwas langatmig und es fällt mitunter schwer, der Geschichte zu folgen. So hätte zum Beispiel der Mittelteil etwas gekürzt werden können.
In diesem ersten Teil der Trilogie geht es außerdem kaum um Rebellion, sondern eher darum, wie Darrow sich in die Welt der Goldenen integriert. Ich hätte mir etwas mehr Bezug auf die Vorgeschichte beziehungsweise den eigentlichen Plan gewünscht.
Ansonsten hat mir das Buch aber gut gefallen, und ich glaube, dass in Teil 2 auf jeden Fall noch mehr zu erwarten ist. Ich bin gespannt!

Fazit:
Obwohl hinter dem Buch an sich keine neue Idee steckt und ich ein paar Sachen zu kritisieren habe, hat es mir insgesamt ganz gut gefallen. Besonders für Action-Fans  ist dieses Buch empfehlenswert, da es hier fast ausschließlich um die brutale Akademieausbildung der Goldenen geht.

Freitag, 13. Januar 2017

10-Buchcharaktere-Tag

Hey ihr Lieben!
Auf Instagram wurde ich von Bees Bookworld zu diesem Buchcharakter-Tag getaggt und hier sind meine Antworten :)


1. Der beste Prinz
Gaaaanz klar Maxon Schreave aus der „Selection“-Reihe! Ich liebe ihn einfach!

2. Die beste Fantasiegestalt
Das ist eine schwierige Entscheidung…Ich glaube, neben den vielen tollen Tierwesen aus „Harry Potter“ (Niffler, Bowtruckle, Phönix, Hippogreife, Hauselfen etc.) ist das der kleine Xemerius aus der Edelsteintrilogie :) Er ist einfach soo süß!

3. Das mutigste Mädchen
Da würde ich sagen, es ist Tris aus „Die Bestimmung“. Sie geht einfach unglaublich gerne Risiken ein, aber steht auch immer zu ihren Freunden und würde alles für sie tun…Und spätestens nach dem Ende von Teil 3 kann wohl keiner mehr verleugnen, dass sie eine wahre Heldin ist… *heul*

4. Der beste Junge mit übernatürlichen Kräften
Mein aktuell liebster Junge mit übernatürlichen Kräften ist Jace aus den „Chroniken der Unterwelt“ - wenn man mal von den tollen Zauberern aus der „Harry Potter“-Welt absieht, wo ebenfalls eine Menge Lieblingscharaktere zuhause sind.

5. Das beste Liebespaar
Hazel & Augustus aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“! Die beiden sind soo ein traumhaftes Paar, und das Ende des Buches ist so unglaublich traurig!! Ich muss da jedes Mal heulen…

6. Der böseste Bösewicht
DOLORES UMBRIDGE!! Ich HASSE diese Frau!! Sie ist der Teufel in Person…

7. Das eingebildetste Mädchen
Ich glaube, das ist Charlotte Montrose aus der Edelsteintrilogie. Sie ist total selbstverliebt und arrogant und meistens wirklich nicht nett…

8. Das Mädchen mit den schönsten Kleidern
America aus „Selection“!! Ich liebe die schönen Kleider, die ihr ihre Zofen nähen! Aber auch das, was Cinna für Katniss in „Die Tribute von Panem“ designt, finde ich wunderschön!

9. Der „besondere“ Junge
Es gibt so viele „besondere“ Jungen, wie zum Beispiel Gideon de Villiers, die Blondinen-Boygroup aus „Silber“, Tobias Eaton, Augustus Waters, Neville Longbottom, Ron Weasley, Harry Potter…jeder von ihnen ist auf seine eigene Weise etwas ganz Besonderes und es gibt noch so viele weitere tolle Jungs (mit dem einzigen Makel, dass sie nicht in echt existieren *heul*)!

10. Die beste Freundin / bester Freund eines Charakters
Die tollste Buchfreundin ist für mich Leslie Hay aus der Edelsteintrilogie :) Ich liebe ihre lustige Art und auch, dass sie immer für alles zu begeistern ist! Es wäre bestimmt total toll, sie mal in echt zu treffen! Die tollsten Buchfreunde sind für mich Gale Hawthorne aus Die Tribute von Panem und Simon Lewis aus den Chroniken der Unterwelt.


Soo, das wars, ich hoffe, es hat euch gefallen! Wer mag, darf sich den Tag natürlich gerne klauen :D
Man liest sich!
Isabell

[Rezension] Jetzt, Baby


Autorin: Julia Engelmann
Verlag: Goldmann
Seiten: 128
ISBN 978-3442485680
Preis: 7€ (Taschenbuch)

Inhalt:
Seit ihr Slam „One Day“ ein sensationeller Interneterfolg wurde, fängt Julia Engelmann wie keine andere das Lebensgefühl einer ganzen Generation ein. Ob auf der Bühne performt oder auf Papier gedruckt – ihre Texte sind mitreißend, ehrlich und berührend. So auch in ihrem neuen Buch: Mit ihrem einzigartigen Sound und ihrer besonderen Sprache schreibt sie darüber, wie wir unser Glück in die Hand nehmen, Träume wahr machen und uns dabei treu bleiben. Lass uns Glücksmomente feiern, im bunten Konfettiregen tanzen und das Leben leben – jetzt, Baby!

Meine Meinung:
Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Lyrik / Gedichten bin, hat mich der momentane Hype um Julia Engelmann sowie eines ihrer Youtube-Videos dazu bewegt, dieses Buch zu kaufen, und ich kann nur sagen: Dieser Hype ist absolut berechtigt!
Die Texte, die völlig unterschiedlichen Inhalts sind, aber letztendlich doch Dasselbe thematisieren, stecken voller Wahrheiten und sind unglaublich berührend.
Auch, dass hinter dieses Worten ein Rhythmus steckt - auch wenn es keinesfalls die Gedichte sind, wie man sie vielleicht aus dem Schulunterricht kennt und auch keinen engeren Regeln folgt - hat mir ungeheuer gut gefallen und ich werde mich sicherlich auch noch mehr mit dem Thema Slam-Texte und Poetry-Slam beschäftigen.
Insgesamt ein wirklich tolles Buch, dass von ein paar süßen Zeichnungen der Autorin abgerundet wird und das ich euch wirklich empfehlen kann!

Fazit:
Ob als Nachtlektüre oder zum Zwischendurchlesen - „Jetzt, Baby“ ist ein wunderschönes, aber auch zum Nachdenken anregendes Buch voller kleiner Kostbarkeiten. Leute, lest dieses Buch - es lohnt sich wirklich!

Sonntag, 8. Januar 2017

Kiss, Marry, Kill (Harry Potter)

Hallo ihr Lieben!
Hier kommt mal keine Rezension, sondern eine Harry-Potter-Version von „Kiss, Marry, Kill“. :)
Mein kleiner Bruder hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, mir ein paar Charaktere vorzugeben…(falls du das liest: Du bist SO gemein!!)
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!:D

1. Dolores Umbridge, Severus Snape, Gilderoy Lockhart

Arrrrgh!!…Also töten würde ich auf jeden Fall Dolores Umbridge, aber danach…Ich HASSE Lockhart, aber Snape zu heiraten, käme mir irgendwie wie ein Verrat gegenüber Lily vor, und außerdem habe ich irgendwie wirklich Respekt vor ihm…Also, und es fällt mir wirklich schwer das zu sagen, küsse ich Snape und heirate Lockhart, in der Hoffnung, dass er mich nach dem nach hinten losgegangenen Amnesia-Zauber ganz schnell vergisst!

2. Harry Potter, Hermine Granger, Ron Weasley
ERNSTHAFT?! Oh Gott, du bist echt  gemein…Ich glaube, ich töte Harry bzw. lasse ihn durch Voldemorts Hand sterben, um den letzten Horkrux zu zerstören und damit Harry wiederkehren kann…Dann Hermine küssen und Ron heiraten (Weasley ist unser King :D)

3. Albus Dumbledore, Dobby, Remus Lupin

Hm…Ich glaube, ich küsse Dobby, heirate Lupin und töte Dumbledore mit seinem Einverständnis, damit ich mit Snape als Spion bei den Todessern tätig sein kann…

4. Bellatrix Lestrange, Lucius Malfoy, Draco Malfoy

Draco wird natürlich geheiratet :D Und weil ich Bellatrix irgendwie lieber mag als Lucius, werde ich ihn killen…

5. Lord Voldemort, Narzissa Malfoy, Ginny Weasley
Voldemort töte ich natürlich! Und dann würde ich glaub ich Narzissa küssen und Ginny heiraten…

6. Kreacher, Sirius Black, Mad-Eye Moody
Obwohl ich ihn im siebten Teil wirklich mochte, töte ich Kreacher (auch, weil er mich aufgrund meines Muggelblutes niemals in seine Nähe lassen würde, was die anderen zwei Sachen ausschließt :D), küsse Moody und heirate Sirius.

7. Minerva McGonagall, Professor Sprout, Madame Pomfrey

Oh mann…äh…Hilfe! Ich glaube, ich küsse Sprout, heirate McGonagall und töte Madame Pomfrey…

8. Barty Crouch, Barty Crouch Jr., Colin Creevy

Ooh, das ist einfach! Ich töte Barty Crouch (den ich nicht leiden kann), heirate Barty Crouch Jr. (den ich irgendwie total gerne mag, was vielleicht daran liegen könnte, dass er von David Tennant gespielt wird :D) und küsse Colin Creevy.

9. Luna Lovegood, Xenophilius Lovegood, Narzissa Malfoy

Argh, das ist schwer! Also Luna wird auf jeden Fall NICHT getötet…Ich denke mal, ich heirate sie, küsse Narzissa (einfach, weil sie es nach dem, was sie am Ende von Teil 7 getan hat, nicht verdient zu sterben) und töte schweren Herzens Xenophilius Lovegood…

10. Lily Potter, James Potter, Rubeus Hagrid
Da Lily und James verheiratet sind (und mir allein der Gedanke, die beiden zu trennen, ein schlechtes Gewissen macht) und ich außerdem Hagrid echt gerne mag, heirate ich ihn und küsse James (verzeih mir, Lily!).

11. Grawp, Rubeus Hagrid, Hermine Granger
Ahhh, was ist das denn?! Ich liebe Hermine und ich liebe die Beziehung zwischen Hagrid und seinem Bruder, sodass ich die beiden auf keinen Fall trennen will! Aber irgendwie fände ich es glaub ich seeehr seltsam, einen Riesen zu küssen/zu heiraten, deswegen Kiss: Hagrid, Marry: Hermine, Kill: Grawp. (Sorry!)

12. Ron Weasley, Harry Potter, Lord Voldemort
Endlich mal was Einfaches! Kurz und knapp: Kiss - Harry, Marry - Ron, Kill - Lord Voldemort.

13. Molly Weasley, Fred Weasley, George Weasley
NEEEEIN! NEINNEINNEIN! (Du bist der allergemeinste Bruder auf der Welt!) Weil Molly es mit Sicherheit so gewollt hätte: Kiss - Fred, Marry - George, Kill - Molly.
*heul*

14. Fred Weasley, Ron Weasley, Harry Potter

Ich töte Harry (mit derselben Begründung wie bei 2.), küsse Fred und heirate Ron…Puh, fast geschafft, nur noch eine Frage!

15. George Weasley, Ron Weasley, Harry Potter
Das ist ja fast das Gleiche wie 14.! :D Deswegen auch hier: Kiss - George, Marry - Ron, Kill - Harry (siehe 2. & 14.).

Soo, das wars, ich hoffe es hat euch gefallen :)
Es war wirklich verdammt schwer, sich zu entscheiden, und ich fühle mich fast ein bisschen wie ein Verräter gegenüber den Charakteren…Na ja, zum Glück bin ich nicht J.K. Rowling, und somit sind meine Entscheidungen nicht relevant für den eigentlichen Verlauf bzw. Ausgang der Geschichte :D
Wer möchte (obwohl ich mir das nur schwer vorstellen kann), kann sich die Charaktere natürlich gerne klauen und seine eigenen Entscheidungen treffen (oder es zumindest versuchen…).
Man liest sich!
Isabell

[Rezension] Legend - Fallender Himmel

Autorin: Marie Lu (aus dem amerikanischen Englisch von Sandra Knuffinke und Jessika Komina)
Verlag: Loewe
Teil einer Reihe: 1/3
Seiten: 368
ISBN 978-3785573945
Preis: 17,95€ (Hardcover)

Inhalt:
Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen.
Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders?
Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.

Meine Meinung:
Da der Klappentext für mich ungeheuer spannend klang, bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, die auch zu großen Teilen erfüllt wurden.
Allerdings waren die ersten Seiten für mich sehr verwirrend, da man sozusagen mitten ins Geschehen hineingeworfen wird und es erst einmal keine wirklichen Erklärungen gibt, was ich persönlich bei Dystopien etwas unvorteilhaft finde.
Nach und nach findet man sich dann aber immer mehr in die Geschichte ein, auch wenn manche Dinge weiterhin nicht erklärt werden, wie zum Beispiel das politische System oder auch, wie es auf der Welt jetzt aussieht. Das Republik-Kolonien-Ding hätte ebenfalls besser erläutert werden können.
Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass das anfänglich aufgebaute Vertrauen zwischen June und Day fast sofort in Liebe umschwenkt, worüber ich einfach nur den Kopf schütteln konnte. Nach nicht einmal zwei Tagen erschien mir das einfach nur unrealistisch. Besser hätte es mir gefallen, wenn die beiden auf der Straße einfach zu guten Freunden geworden wären und  die Liebe erst nach und nach während Junes Zweifeln an der Regierung entstanden wäre.
Dieses langsame Zweifeln und Hinterfragen haben mir aber wirklich gut gefallen, und auch, dass die politischen Aspekte dieses Buches so geschickt in die Handlung eingeflochten wurden, finde ich wirklich bemerkenswert.
Das Buch ist fast durchgehend extrem spannend geschrieben und auch sehr actionreich, sodass man förmlich über die Seiten fliegt.
Das Buch wird aus den Sichten von Day und June erzählt, und mir haben die beiden als Protagonisten unheimlich gut gefallen. June, die zunächst wie das klassische Wunderkind scheint und um das sich alle bemühen, die aber auf den zweiten Blick etwas Verletzliches an sich hat, und auch Day, der der Regierung ein Dorn im Auge ist und sowohl außergewöhnliche Talente als auch Schwachstellen hat, waren mir beide sehr sympathisch. Dass die beiden so jung sind, hat mich zuerst skeptisch gemacht, aber ich denke, das passt dann doch gut zu ihrer Außergewöhnlichkeit.
Wie bereits erwähnt ist das Buch durchgehend spannend, obwohl auf landesweiter Ebene jetzt noch nicht besonders viel passiert ist und es eher um June und Day ging, sodass ich schon sehr gespannt auf Teil 2 bin und glaube, dass die Fortsetzungen noch um einiges spannender und actionreicher sein dürften.

Fazit:
„Legend - Fallender Himmel“ ist der ungeheuer mitreißende und spannende Auftakt einer Trilogie, der sowohl mit Inhalt als auch mit Charakteren überzeugen kann, sodass es von mir trotz der Kritikpunkte, die ich habe, eine klare Leseempfehlung gibt!

Montag, 2. Januar 2017

Lesejahr 2016

Hallöchen ihr Lieben, ich bin's noch mal!:)
Hier seht ihr alle Bücher, die ich 2016 gelesen habe, angefangene & abgebrochene nicht mitgerechnet:

1.Silber - Das erste Buch der Träume
2.Silber - Das zweite Buch der Träume
3.Silber - Das dritte Buch der Träume
4.Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
5.Das Leben und das Schreiben
6.Selection
7.Selection - Die Elite
8.Selection - Der Erwählte
9.Selection - Die Kronprinzessin
10.Gregor und die graue Prophezeiung
11.Gregor und der Schlüssel zur Macht
12.Gregor und der Spiegel der Wahrheit
13.Gregor und der Fluch des Unterlandes
14.Gregor und das Schwert des Kriegers
15.Gelöscht
16.Zersplittert
17.Bezwungen
18.Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
19.Die Auswahl
20.Die Flucht
21.Die Ankunft
22.The Hunger Games
23.Catching Fire
24.Mockingjay
25.Das Schicksal ist ein mieser Verräter
26.Die rote Königin
27.Mein Herz wird dich finden
28.Arkadien erwacht
29.Die Bestimmung
30.Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
31.Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
32.Eisige Schwestern
33.Der Erdbeerpflücker
34.Der Mädchenmaler
35.Der Scherbensammler
36.Die Buchspringer
37.Night School - Du darfst keinem trauen
38.Night School - Der den Zweifel sät
39.Night School - Denn Wahrheit musst du suchen
40.Night School - Um der Hoffnung Willen
41.Night School - Und Gewissheit wirst du haben
42.Das Tagebuch der Anne Frank
43.Ein unmoralisches Sonderangebot
44.Dolores
45.Illuminati
46.Sakrileg - The da Vinci Code
47. Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam
48.Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie
49.Im Herzen die Rache
50.Lilien und Luftschlösser - Verliebt in Serie
51.Tulpen und Traumprinzen - Verliebt in Serie
52.Stolz und Vorurteil
53.Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
54.Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod
55.Obsidian - Schattendunkel
56.Onyx - Schattenschimmer
57.Opal - Schattenglanz
58. Origin - Schattenfunke
59. Nur ein Tag
60.Und ein ganzes Jahr
61.Eine wie Alaska
62.In Wahrheit wird viel mehr gelogen
63.Monday Club - Das erste Opfer
64.Mein Herz und andere schwarze Löcher
65. Monday Club - Der zweite Verrat
66. Lügen, die von Herzen kommen
67. Harry Potter and the Philosopher's Stone
68. Harry Potter and the Chamber of Secrets
69. Ein ganzes halbes Jahr
70. Rubinrot
71. Saphirblau
72. Für immer vielleicht
73. Die Bücherfreundinnen
74. Morgen kommt ein neuer Himmel
75. Das Kind
76. Weit weg und ganz nah
77. Jungs sind wie Kaugummi - süß und leicht um den Finger zu wickeln
78. Book of Lies
79. Die Attentäter
80. Smaragdgrün
81. Four - A Divergent Collection
82. Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
83. Harry Potter and the Cursed Child
84. Nur drei Worte
85. Der Augensammler
86. Der Sommerfänger
87. Schau mir in die Augen, Audrey
88. Ach, wär ich nur zu Hause geblieben
89. Selection - Die Kronprinzessin
90. Das Juwel - Die weiße Rose
91. Selection - Die Krone
92. Quidditch im Wandel der Zeiten
93. Zwei wie Zucker und Zimt - zurück in die süße Zukunft
94. Wie Monde so silbern
95. Wie Blut so rot
96. Wie Sterne so golden
97. Layers
98. Opposition - Schattenblitz
99. Das Labyrinth erwacht
100. Das Labyrinth jagt dich
101. Das Labyrinth ist ohne Gnade
102. Saeculum
103. Erebos
104. Tschick
105. Harry Potter and the Cursed Child
106. P.S. Ich liebe dich
107. Harry Potter and the Goblet of Fire
108. Wie Schnee so weiß
109. Nachtbeben
110. Noughts & Crosses
111. Fangirl
112. Amokspiel
113. Flawed - Wie perfekt willst du sein?
114. Secret Fire - Die Entflammten
115. Zorn und Morgenröte
116. City of Bones
117. City of Ashes
118. City of Glass
119. Das Paket
120. City of Fallen Angels
121. City of Lost Souls
122. Die Ungehörigkeit des Glücks
123. Die Bestimmung
124. Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
125. Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
126. Perfect - Willst du die perfekte Welt?
127. Die Insel der besonderen Kinder  - Die Comic-Adaption
128. Book of Lies
129. Love Letters to the Dead
130. Es. Ist. Nicht. Fair
131. Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
132. Alles, was ich sehe
133. Dark Elements - Steinerne Schwingen
134. Die Märchen von Beedle dem Barden
135. Nujeen - Flucht in die Freiheit
136. Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
137. Die Insel der besonderen  Kinder
138. Passagier 23
139. Will Grayson, Will Grayson
140. Zeitenzauber - Die magische Gondel
141. Die Puppenkönigin
142. Mein bester letzter Sommer
143. Göttlich verdammt
144. Atlantia
145. Harry Potter - Der große Filmzauber
146. Im Inneren der Magie - Das Making-Of zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
147. Legend - Fallender Himmel
148. The Hunger Games
149. Catching Fire
150. Mockingjay
151. Harry Potter - Die Welt der magischen Figuren
152. Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
153. Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker - Neue witzige Schülerantworten

Ich finde das ganz schön ordentlich, wenn man bedenkt, dass mein Ziel 100 Bücher war :D
Für nächstes Jahr nehme ich mir jetzt erst mal keine bestimmte Zahl vor, aber etwas in diesem Bereich wäre schön.:)
Nochmals ein frohes neues Jahr und auf noch viele weitere Buchmomente!♡

Lesemonat Dezember

Hey ihr Lieben!
Hier mein Lesemonat Dezember :)
Ich habe stolze 21 Bücher geschafft :D Und es waren wirklich tolle Bücher dabei, sodass es mir nur äußerst schwer fällt, einen Favoriten auszuwählen…Aber zu meinen Highlights im Dezember zählen wohl definitiv die tollen Harry Potter- bzw. Fantastic Beasts-Filmbücher, die ich zu Weihnachten bekommen habe! Wegen Weihnachten habe ich mich mit dem Bücherkaufen auch etwas zurückgehalten, weswegen „nur“ drei Bücher bei mir eingezogen sind :)
Hier eine Liste meiner gelesenen Bücher im Dezember:

-Dark Elements - Steinerne Schwingen
-Die Märchen von Beedle dem Barden
-Nujeen - Flucht in die Freiheit
-Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
-Die Insel der besonderen  Kinder
-Passagier 23
-Will Grayson, Will Grayson
-Zeitenzauber - Die magische Gondel
-Die Puppenkönigin
-Mein bester letzter Sommer
-Göttlich verdammt
-Atlantia
-Harry Potter - Der große Filmzauber
-Im Inneren der Magie - Das Making-Of zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
-Legend - Fallender Himmel
-The Hunger Games
-Catching Fire
-Mockingjay
-Harry Potter - Die Welt der magischen Figuren
-Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
-Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker - Neue witzige Schülerantworten

Gleich werde ich auch noch mein gesamtes Lesejahr 2016 hochladen, seid gespannt!:)
Ein tolles (und natürlich bücherreiches;)) neues Jahr wünsche ich euch!♡
Alles Liebe,
Isabell